Teilhabe am Arbeitsmarkt (§16i SGB II)

Beschäftigungsperspektiven zur Teilhabe am Arbeitsleben für Langzeitarbeitslose

Mit dem Teilhabechancengesetz kann Menschen, die seit mehreren Jahren arbeitslos sind, die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht werden.Betriebe, die auf Vermittlung des JobCenters Langzeitarbeitslose einstellen, profitieren langfristig - bis zu fünf Jahre! - von hohen Förderungen.

 

  • Die Neueinstellungen sind eine Chance für jeden Betrieb, Helferpositionen zu besetzen und mittelfristig Fachkräfte-Nachwuchs aufzubauen.
  • Förderfähig sind alle Tätigkeiten und Arbeitsfelder!
  • Den Zugang zu diesem Angebot erhalten Sie über das JobCenter Essen, über den Bereich JobService.Pro.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Gefördert werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse bei allen Arten von Arbeitgebern und in allen Branchen sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit.
  • Die Förderdauer beträgt maximal 5 Jahre.
  • Der Zuschuss liegt während

- der ersten beiden Förderjahre bei 100 Prozent,
- im dritten Förderjahr bei 90 Prozent,
- im vierten Förderjahr bei 80 Prozent und
- im fünften Förderjahr 70 Prozent.

Für tarifgebundene oder -orientierte Arbeitgeber sowie für Arbeitgeber, die nach kirchlichen Arbeitsrechtregelungen entlohnen, bemisst sich der Zuschuss am gezahlten Arbeitsentgelt, ansonsten am gesetzlichen Mindestlohn.

  • Zudem ist eine beschäftigungsbegleitende Betreuung bzw. ein während der gesamten Förderzeit ist möglich.
  • Qualifizierungsmöglichkeiten bestehen ebenfalls. Bis zu 3.000 Euro an Weiterbildungskosten können auf Antrag und nach positiver Prüfung vom JobCenter übernommen werden.

 

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

  • Bewerber/innen müssen das 25. Lebensjahr vollendet haben.
  • Personen, die in den vergangenen sieben Jahren mindestens sechs Jahre Arbeitslosengeld II bezogen haben, können über einen Lohnkostenzuschuss gefördert werden.
  • Für Arbeitslose, die ein minderjähriges Kind haben oder schwerbehindert sind, reichen bereits fünf Jahre Arbeitslosengeld II-Bezug.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Ihre Ansprechpartnerinen
Ute Mäße-Buschhaus
Tel: 0201 88722-66
Fax: 0201 88722-97