Gemeinwohlarbeit

Gemeinwohlarbeit erfüllt eine wichtige Brückenfunktion in den Arbeitsmarkt. Die befristeten Arbeitsgelegenheiten („Zusatzjobs“ oder auch „Ein-Euro-Jobs“ genannt) sind ein Instrument, mit dem vor allem Menschen nach längerer Arbeitslosigkeit und / oder erheblichen Vermittlungshemmnissen wieder Zugang zum Arbeitsmarkt finden können.

Sinnvolle Beschäftigungsalternativen im öffentlichen Interesse

Konkret versteht man unter Gemeinwohlarbeit Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (§ 16 d Satz 2 SGB II) im Rahmen des Essener Fachstellenkonzeptes. Hierunter fallen Tätigkeiten,

  • die im öffentlichen Interesse liegen,
  • die die Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit und Zusätzlichkeit erfüllen und
  • die nicht im Wettbewerb zu anderen Tätigkeiten und nicht zur Verdrängung bestehender und der Verhinderung des Aufbaus zukünftiger Arbeitsplätze führen.

 

Differenzierte Angebote für verschiedene Zielgruppen

Unsere Angebote in der Gemeinwohlarbeit unterteilen sich in drei Bereiche:

  • die Basis-Gemeinwohlarbeit,
  • das Zentrum für Gemeinwohlarbeit und
  • das Zentrum für integrierte Projekte.

Diese bieten jeweils unterschiedlich anspruchsvolle Tätigkeiten und sind auf verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlichen ausgeprägten Vermittlungshemmnissen, Qualifikationen und Einsatzmöglichkeiten ausgerichtet.

Die Arbeit & Bildung Essen GmbH ist seit Jahren als Dienstleister im Bereich der Gemeinwohlarbeit in Essen tätig. Wir unterstützen  die Eingliederung von langzeitarbeitslosen Personen in den Arbeitsmarkt zudem mit beruflichen Bildungsmaßnahmen sowie weiteren Beratungs- und Vermittlungsangeboten.

 

Ihre Ansprechpartnerin
 

Bereichsleitung
Doris Walencki
Tel.: 0201 88 722 93
Fax: 0201 88722-99