Start im Quartier

„START IM QUARTIER“ ist ein Kooperationsprojekt der ABEG und weiteren lokalen Partnern zur Bekämpfung von Kinderarmut und Arbeitslosigkeit im Essener Stadtteil Altenessen-Süd und im Nordviertel, sowie weiteren Stadtteilen.

„START IM QUARTIER“ richtet sich speziell an Menschen im Hartz-IV-Bezug mit Kindern unter 14 Jahren, die ihren Weg zurück in den Beruf finden wollen und sich dabei gleichzeitig den Herausforderungen des familiären Alltags stellen müssen. Hierbei wird der Blick auf die ganze Familie, somit auch auf die Kinder gelegt. Das Projekt unterstützt das städtische Programm „Kinderarmut bekämpfen – Teilhabe ermöglichen“.

Wer kann teilnehmen?

Für folgende Kund(inn)en, die folgende Voraussetzungen erfüllen, kommt eine Teilnahme infrage:

  • Leistungsbezug SGB II
  • Betreuung durch das JobCenter Essen, Standorte Nord und Mitte
  • Bedarfsgemeinschaften über 26 Jahre
  • mindestens ein Kind unter 14 Jahren
  • multiple Vermittlungshemmnisse

Was sind unsere Angebote?

  • Individuelle Beratungsgespräche in Deutsch, Arabisch,  Englisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch und Türkisch
    (nach Absprache Beratungen auch in anderen Sprachen möglich)
  • Begleitung zu Behörden, Schulen, Kitas, Gesundheitseinrichtungen etc.
  • Vermittlung von Kontakten zu weiteren Unterstützungsangeboten
  • Gruppenangebote

 

Im Einzelnen bieten wir den Teilnehmer(inne)n folgende Hilfestellungen an:

  • Unterstützung bei der Suche nach Arbeit
  • Hilfe beim Stellen von Anträgen
  • Beratung zu Möglichkeiten beruflicher Qualifizierung und Ausbildung
  • Hilfen bei Bewerbungen
  • Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuung
  • Unterstützung beim Umgang mit Schule oder KiTa
  • Beratung zu Sozialleistungen
  • Begleitung zu Terminen mit Behörden
  • Hilfe bei der Suche nach Förderung für die Kinder
  • Informationen und Kontakte zum Thema Pflege von Angehörigen
  • Erklärung von amtlichen Briefen und Hilfe bei deren Beantwortung
 

Für die Betreuung der Teilnehmer/-innen stehen 4 sozialpädagogische Begleiter/-innen sowie 4 Kultur- und Sprachmittler/-innen bereit. Darüber hinaus sorgt ein JobCoach für Kontakte zu Arbeitgebern, die im Rahmen des Projektes Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten. Spezielle Quartiershausmeister/-innen unterstützen die Arbeit im direkten Wohnumfeld der Teilnehmer/-innen.

Welche Fördergrundlage hat das Projekt?

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier" (BIWAQ) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfond bis 2018 gefördert.
BIWAQ verbessert die Chancen von Bewohner(inne)n in benachteiligten Stadtteilen anhand von Projekten zur Integration in Arbeit und zur Stärkung der lokalen Ökonomie.

Wer sind unsere Kooperationspartner?

Projektpartner der ABEG sind die Stadt Essen, die NEUE ARBEIT der Diakonie sowie der „Sozialdienst katholischer Frauen“. Darüber hinaus gibt es weitere Kooperationspartner, die im Bedarfsfall hinzugezogen werden, z. B.Die Spinnen e.V., die Industrie- und Handelskammer (IHK), die Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft (EWG), das Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB) der Universität Duisburg-Essen, die Interessengemeinschaft Altenessen e.V. sowie die Kreishandwerkerschaft.

 



Alle Informationen zu unserem Angebot haben wir für Sie in diesem Flyer zusammengefasst


Sie sind interessiert? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Ihr Ansprechpartner

Projektkoordination
Markus Wagemann
Tel.: 0201 88727-37
Fax: 0201 88722-99